Ergotherapie in der Pädiatrie umfasst die Begleitung von Kindern vom Säuglings- bis zum Jugendalter, die in ihrer Entwicklung verzögert, in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt und von Behinderung bedroht oder betroffen sind.

Beispiele hierfür sind:

• Entwicklungsverzögerungen

• Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen

• Schwierigkeiten bei der Koordination und Gleichgewichtsregulierung

• Einschränkungen der Feinmotorik

• graphomotorische Probleme

• ADHS / ADS

• Autistische Erscheinungsbilder

• Störungen der visuellen und auditiven Wahrnehmung

• Sensorische Integrationsstörungen (berührungs und bewegungsempfindliche Kinder sowie Kinder mit erhöhtem Bewegungsdrang)